Oase spendet der Schule 6000 Euro (WR, 16.10.2009)
oase-logoJeder Schüler kennt und schätzt sie: unsere Oase mit ihren leckeren Frühstücksangeboten und den unermüdlichen und geduldigen Müttern und (neuerdings auch) Vätern hinter der Theke.
Das Engagement dieser vielen ehrenamtlich helfenden Eltern hat sich für uns bezahlt gemacht: Die Oase spendete der Schule 6000 Euro.
Vielen Dank für die riesige Spende für unsere Schule und
vielen Dank an alle in der Oase arbeitenden Mütter und Väter. Ohne euch müssten viele Schüler und Lehrer Hunger leiden. :-) Ihr seid großartig!

Finanzquelle sprudelt in der Oase

 Ennepetal, 16.10.2009, Angelika Trapp, Westfälische Rundschau (WR)
Ennepetal. Seit zehn Jahren engagieren sich Eltern ehrenamtlich an fünf Tagen in der Woche in der Schul-Cafeteria des Reichenbach-Gymnasiums und unterstützen so die Schule finanziell, denn alle Erträge kommen der Schulgemeinschaft zugute.
 

Jetzt überreichten Ute Best-Lux und Birgit Figge stellvertretend für 110 Mütter und Väter der „Oase” Schulleiter Stefan Krüger und der stellvertretenden Schulleiterin Margret Kleine-Brüggeney einen Scheck über 6000 Euro.

Das „Oase”-Geld mache seit zehn Jahren manches möglich, was der Schule sonst versagt geblieben wäre. So hatte die „Oase” Teile des Schulhofes für die Fünfer- und Sechser-Jahrgänge, ebenso wie das gesamte Mobiliar der Cafe´teria und die komplette Kücheneinrichtung mitfinanziert. Das Atrium habe neues Mobiliar und die Schüler der fünften Klassen einen kuscheligen Ruheraum erhalten.

Schulleiter sind bekennende Kunden

Aktuell soll ein Teil des Betrages für den Ausbau eines Spieleraumes für den Ganztagsbetrieb verwandt werden. Zur Ausstattung werden u.a. gehören: Gesellschaftsspiele mit den dazu gehörigen Schranksystemen und einer Ausgabetheke, Billardtisch und Kicker.

Die Schulleitung wisse um die viele Arbeit, die rund um die Oase geleistet werde. Stefan Krüger und Margret Kleine- Brüggeney seien selber bekennende „Oase”-Kunden. Beide lobten den Einsatz. „Dank unermüdlicher Elternarbeit hat sich die vor mehr als zehn Jahren geborene Idee der RGE-Lehrer Andreas Pesch und Helga Brinkmann zu einem Ort genussvoller Pausen entwickelt”, so Krüger. Schüler und Lehrer möchten die Oase im Schulalltag nicht mehr missen. „Kontinuität über diesen langen Zeitraum und stetiges Wachstum sind beeindruckendes Zeugnis einer mit der Schule verbundenen Elternschaft und eines guten Miteinanders”, betonte der Schulleiter.

Schülervertretung war mit dabei

Bei der Scheckübergabe mit dabei waren Schülersprecher Nils Ruttkamp, Julia Langhard, stellvertretende Schülersprecherin, sowie als Vertreter der SV Jan Andreas Heinrich. Auch Fachbereichsleiter Peter Müller hatte den erfreulichen Termin wahrgenommen.