Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

dfb StützpunktschuleZertifizierung "DFB-Stützpunkt-Schule"

Das RGE ist seit Mittwoch, dem 17. März 2010, ein DFB-Stützpunkt. Hoffen wir, dass noch viele Talente unter den RGE-Schülern zu finden sind, damit auch weiterhin die Erfolge in Sachen Fußball garantiert sind.

 

 

20100317 Dfb stuetzpunkt

Sportliche Schule spielt Doppelpass mit dem DFB

 

Ennepetal, 17.03.2010, Jan Schulte (Westfälische Rundschau)

Ennepetal. Große Feierstunde am Reichenbach-Gymnasium: Schulleiter Stefan Krüger erhielt am Mittwoch aus den Händen einer Delegation des Deutschen Fußballbundes (DFB) die Lizenzierung, die seine Schule fortan als DFB-Stützpunkt auszeichnet.

Rund 150 Schüler des Gymnasiums sowie Vertreter der Stadt und des Fördervereins waren in die RGE-Aula gekommen, um gemeinsam das bedeutende Ereignis zu feiern. Mit einem Rahmenprogramm wurde eine weitere Variante der intensiven Talentförderung am RGE eingeläutet.

Zunächst brachte das Stadtjugendorchester, unter Leitung von Lehrerin Anja Hinger und Dietmar Stracke von der städtischen Musikschule, den Anwesenden ein Ständchen. Neben Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen und Schulamtsleiter Peter Müller von der Stadt waren auch Renate Wülfing vom Förderverein des RGE und die stellvertretende Schulleiterin Margret Kleine-Brüggeney anwesend.

Dieser dankte Stefan Krüger in seiner Ansprache ganz besonders für ihren Einsatz um die Erlangung der DFB-Lizenz. „Wir sind keine Sport-Schule”, sagte Krüger, „aber eine sportliche Schule.” Dabei betonte er, dass das Gymnasium stolz darauf sei, die Auszeichnung und die Kooperation mit dem Deutschen Fußballbund eingehen zu dürfen.

Ennepetals Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen, selbst seit eh und je fußballbegeistert, freute sich sichtlich, dass das Gymnasium besonders in jüngster Vergangenheit so erfolgreich im Fußball abgeschnitten hatte. Er würdigte das Bemühen der Schule und deren Partnern und wünschte viel Erfolg für die Zukunft. Dass am RGE ein DFB-Stützpunkt eingerichtet würde, sei für die Stadt Ennepetal etwas ganz besonderes.

Der DFB schickte mit Franz Becker vom Kreisjugendausschuss, Manfred Deister vom DFB-Jugendausschuss sowie Herbert Hrubesch, Bruder des ehemaligen Nationalspielers Horst Hrubesch und heutiger Stützpunktleiter für Westfalen, drei Funktionäre in die Klutertstadt. Das DFB-Trio machte sich selbst ein Bild über die Begeisterung, die am RGE vorherrscht.

»Wir sehen ja, welch eine tolle Schule das ist«

„Wir sehen ja, welch eine tolle Schule das ist. Wenn wir irgendwie helfen können, dann kommen wir jederzeit zu euch”, sagte Manfred Deister. Herbert Hrubesch wies darauf hin, wie schnell man sich im Talentförderungskonzept des DFB auch für höhere Aufgaben empfehlen könnte und erhoffte sich so manches Talent vom Klutertberg.

Die Idee, das RGE zum Stützpunkt zu machen, wurde insbesondere durch die Sportlehrer Siegfried Flüshöh und Torsten Lippold geboren. In Margret Kleine-Brüggeney fanden die beiden eine kompetente Mitstreiterin, die mit ihrem Engagement entscheidend dazu beitrug, die Kooperation aus der Taufe zu heben.

Was die Zusammenarbeit mit dem DFB für die Schüler bedeuten wird, konnten sich Paulina Stolz, Micha Seeland und Louis Monse nocht nicht vorstellen. Den drei Aktiven der Schulmannschaften des Gymnasiums konnte jedoch Lehrer Flüshöh erklären, was schon bald auf sie zukommen wird: „Wir werden sowohl für Mädchen als auch für Jungs jede Woche ein zusätzliches Training anbieten. Das können wir wunderbar in unser Ganztagskonzept einbauen.”

20100317 Dfb stuetzpunkt 220100317 Dfb stuetzpunkt 3

Back to top