Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

2018

Motto des Jahres: Das europäische Jahr des Kulturerbes

 

Die Europawoche 2018 (07. bis 09. Mai) wurde u.a. besonders von den Ideen der Fachschaften Chemie, Französisch, Musik, Philosophie, Sozialwissenschaften und Sport unterstützt und schaffte es in diesem Jahr durch ihre gelebte Vielfalt und Zusammenarbeit die unterschiedlichsten Menschen für europäische Themen zu sensibilisieren und einen großen Austausch anzuregen.

Am Montag, den 07. Mai, wurde wie in den Jahren zuvor die Aula-Empore für eine informative Ausstellung zum Jahresmotto „Das europäische Jahr des Kulturerbes 2018“ sowie allgemein europäischen Themen genutzt. Eine Plakat-Dokumentation der europäischen Verbreitung und Arbeit von Chemiekonzernen der Region (Fachschaft Chemie), die filmische Umsetzung der Frage, was man unter „Kulturellem Erbe“ versteht (Philosophie, Jg.9) sowie eine Darstellung der Weltkulturerbe-Stadt Bordeaux (Schüler des Erasmus+/ Bordeaux-Projektes EF) konnte hier betrachtet werden.  Die Fachschaft Französisch versüßte in Zusammenarbeit mit dem Team der  Willkommensklasse der ganzen Schule am Montag in der Mittagspause mit selbsthergestellten Crêpes den Tag und lockte so einige Schüler und Lehrer zur Ausstellung.

Kulinarische Besonderheiten aus Europa konnten dank der Hilfe vieler Schüler/innen Kolleginnen und Kollegen und der Schulsozialarbeit auch am Dienstagabend während der Präsentation der Literaturzeitung „Konfetti“ (Literaturkurs Q1) getestet werden. Dieser Abend präsentierte neben ausgewählten Textbeispielen auch den großen Schulchor des RGE (Leitung: Andreas Pesch und Christoph Wichmann).

Auch in der Sporthalle waren in der Europawoche am Montag und Mittwoch viele Schüler/innen anzutreffen, da hier, durch die Fachschaft Sport angeregt, die inoffiziellen Kinball-EU-Meisterschaften ausgetragen wurden, bei der 12 Mannschaften aus der siebten Jahrgangsstufe stellvertretend für die 12 Unterzeichnerstaaten des Maastrichter Vertrages von 1992 um den Sieg kämpften. Laut einer Vorabinformation der Fachschaft durch Jochen Nerlich ist „Kinball eine Sportart, die aus dem französischsprachigen Raum kommend, eine immer größere Beliebtheit auch hierzulande entwickelt (…) Es ist die einzige Mannschaftssportart der Welt, in der drei Teams gleichzeitig gegeneinander antreten!“

Bei genauer Betrachtung fiel besonders auf, dass diese Sportart, die sehr bewegungsreich ist und ein immenses Reaktionsvermögen sowie Konzentration verlangt, nicht nur viel Spaß mit sich bringt, sondern auch soziale Eigenschaften wie die Zusammenarbeit (kommunikativ und spielerisch), den Teamgeist und Respekt untereinander fördern kann - also alles einbringt, was unser Zusammenleben heute stärkt und erleichtert.

Den abschließenden Höhepunkt erreichte die Woche am Mittwoch, den 09.Mai, dem eigentlichen Europatag, mit einem EU-Projekt, an dem der gesamte Jahrgang 9, unterstützt durch die Fachschaft Sozialwissenschaften (Leitung: Christian Sowa)  und den Lk der Q1, teilnahm. Nachdem die Schüler/innen den Entstehungs- und politischen sowie kulturellen Integrationsprozess der EU erarbeitete hatten, sicherten sie ihre Ergebnisse auf großen Fußstapfen, die in der Schule sichtbar gemacht, das europäische Profil für alle dauerhaft erkennbar machen sollen.

Pünktlich um 12 Uhr flogen dann ca. 90 EU-Luftballons mit den Schüler-Wünschen und Vorstellungen zur Entwicklung „ihrer“ EU empor und schafften es sogar über die Stadtgrenzen hinweg Gehör zu finden, was das RGE zu weiteren tollen Projekten für Europa beflügelt.                    

Back to top